MENU

Die Russisch-Deutsche MusikAkademie unter Valery Gergiev in St. Petersburg 2018

0
9929
10

Am 3. Juni 2018 trat das Orchester der Russisch-Deutschen MusikAkademie unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev und mit Denis Matsuev in der Mariinsky Concert Hall im Rahmen des „Stars of the White Nights“-Festival in St. Petersburg auf. Das Konzert stand unter dem Motto „Leidenschaft und Mut!“ und eröffnete die Feierlichkeiten zum 5-jährigen Jubiläum der Russisch-Deutschen MusikAkademie.

Im Vorfeld des Konzertes fand eine einwöchige Arbeitsphase in St. Petersburg statt, in der 80 junge Musiker aus Russland und Deutschland einander kennen lernten und gemeinsam ein russisch-deutsches Konzertprogramm erarbeiteten.
Eröffnet wurde das musikalisches Programm mit „Giostra Genovese“ von Bernd Alois Zimmermann, einem der bedeutendsten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts, der in 2018 seinen 100. Geburtstag begangen hätte.

Anschließend erklang das berühmte 2. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninov mit dem großartigen Denis Matsuev am Klavier.

In der zweiten Konzerthälfte dann die „Große“ Sinfonie in C-Dur, D 944 von Franz Schubert. Ein Werk, dass getragen ist vom Willen, es Beethoven gleichzutun und der gesellschaftlichen Befreiung gewidmet ist. Eine Herausforderung für die jungen Musiker, welche Sie unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev bravurös meisterten und vom Publikum mit Standing Ovation bedacht wurde.
Das Orchester der Russisch-Deutschen MusikAkademie setzt sich aus den besten jungen Musikern aus Russland und Deutschland zusammen – Solisten aus dem Mariinsky-Orchester, den Berliner Philharmonikern, der Hamburger Staatsoper sowie anderen bedeutenden Klangkörpern beider Länder. Insgesamt umfasste das diesjährige Orchester 80 junge Musiker.

Das Konzert in St. Petersburg wurde unterstützt durch die GAZPROM Germania GmbH und durch die Wintershall Holding GmbH als Hauptsponsoren der Russisch-Deutschen MusikAkademie in 2018.