MENU

Die Russisch-Deutsche MusikAkademie beim Kissinger Sommer 2018

0
2458
9

Im Vorfeld des Konzertes in Bad Kissingen fand unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev eine einwöchige Arbeitsphase in St. Petersburg statt, in der 80 junge Musiker aus Russland und Deutschland einander kennen lernten und gemeinsam ein russisch-deutsches Konzertprogramm erarbeiteten. Diese Arbeitsphase wurde am 3. Juni 2018 mit einem Konzert in der Mariinsky Concert Hall abgeschlossen. Anschließend konzertierte das Orchester im Berliner Konzerthaus am 5. Juni 2018.

In Bad Kissingen wurde das Programm knapp 2 Wochen später unter der Leitung des Chefdirigenten des Tatarstan Symphony Orchestras, Maestro Alexander Sladkovsky wiederholt.

Programm:
S. Rachmaninov: 2. Klavierkonzert
F. Schubert: „Große“ Sinfonie in C-Dur, D 944

Der historische Max-Litmann Saal des Regentenbaus in Bad Kissingen gehört weltweit zu den renommiertesten Konzerthäusern, der insbesondere durch seine ausgezeichnete Akustik geschätzt wird. Jahr für Jahr versammelt der Kissinger Sommer, der zu den herausragenden Klassik-Festivals der Bundesrepublik Deutschland gehört, führende Orchester und Musikerpersönlichkeiten im Frühsommer zusammen. Die Russisch-Deutsche MusikAkademie ist bereits zum zweiten Mal zu Gast, in 2017 konzertierte hier die Kammermusikformation „Ensemble 2012“ mit 3 Konzerten.

Das Orchester der Russisch-Deutschen MusikAkademie setzt sich aus den besten jungen Musikern aus Russland und Deutschland zusammen – Solisten aus dem Mariinsky-Orchester, den Berliner Philharmonikern, der Hamburger Staatsoper, dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und weiteren. Insgesamt umfasste das diesjährige Orchester 80 junge Musiker.
Das Konzert des Orchesters der Russisch-Deutschen MusikAkademie unter Alexander Sladkovsky wurde live vom Bayrischen Rundfunk (BR-Klassik) aufgezeichnet und anschließend mehrfach gesendet.