MENU

Internationale Tschaikowski-Akademie 2018

0
5173
13

Über knapp zwei Wochen kamen in der Uranmetropole Jekaterinburg 75 junge Musiker zusammen, um gemeinsam das Internationale Tschaikowski Jugendorchester zu bilden. Musikstudenten deutscher Musikhochschulen, junge Musiker aus Portugal, Italien, Venezuela, Japan, Südkorea und natürlich aus Deutschland trafen und verbanden sich in gemeinschaftlicher Orchesterarbeit mit Musikern des Ural Philharmonic Youth Orchestras, die ihrerseits aus der Ukraine, Weissrussland, Kasachstan , Tajikistan und aus Russland stammen.

Zwei Wochen lang musizierte man, lernte einander kennen, diskutierte und informierte sich gegenseitig.
Von besonderer Bedeutung war die Konzertreise ins weit entfernte Krasnoturinsk, einer Stadt mit bedeutender deutscher Vorgeschichte. Krasnoturinsk wurde maßgeblich von deutschen Kriegsgefangene in den 1940er Jahren aufgebaut, was nicht zuletzt zu einer Vielfalt von Kultureinrichtungen führte. Im Vorfeld des Konzertes trafen sich die jungen Musiker aus Deutschland mit Nachfahren deutscher Kriegsgefangener und besuchten das Stadt-Museum. Des Weiteren fand u.a. in Jekaterinburg eine Besichtigung des Industrie-Viertels „Ural-Mash“ statt mit anschließender Diskussionsveranstaltungen mit Studenten der „EASI – Ekaterinburg Academy for modern Art”.

Im Vorfeld der Konzerte in Russland fand eine mehrtägige Arbeitsphase statt, in der die jungen Musiker das Konzertprogramm erarbeiteten.
Diese Arbeitsphase wurde von den Igor Budinstein(Viola, Stimmführer Bratschen DSO) und Mariano Domingo (Klarinette) geleitet.

Die künstlerische Leitung sowie die Konzertdirigate lagen in den Händen des Dirigenten Christoph Gedschold, Kapellmeister am Gewandhaus Leipzig. Als Solistin bei Tschaikowskis Violinkonzert konnte Hyeyoon Park gewonnen werden. Die Konzerte fanden in Krasnoturinsk (8. Juli, 400 km nördlich von Jekaterinburg), in Revda(10. Juli) sowie in Jekaterinburg (121. Juli) statt. Ca. 1.500 Besucher haben die Konzerte live erlebt, über zehntausend Menschen verfolgten weltweit das Konzert in Jekaterinburg per Livestream.

Das Projekt der „Internationalen Tschaikowski-Akademie 2018“ wird unterstützt vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland sowie vom Außenministerium der Russischen Föderation und fand im Rahmen des russisch-deutschen Jahres der regionalen und kommunalen Partnerschaften statt.