MENU

18. Petersburger Dialog in Bonn

0
444
3

Mit einem Konzert des Orchesters der Russisch-Deutschen MusikAkademie wurde am 18. Juli 2019 der 18. Petersburger Dialog auf dem Petersberg bei Bonn feierlich eröffnet.
Im Anschluss an das Konzert trafen die jungen Musikerinnen und Musiker mit den beiden Außenministern Sergej Lavrov und Heiko Maas zusammen.

Entsprechend dem Anlass präsentierte die MusikAkademie unter der künstlerischen Leitung von Maestro Alexander Sladkovsky ein russisch-deutsches Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Mikhail Glinka und Pjotr Tchaikovsky.
Gesangssolisten bei dem Konzert waren die Preisträgerin des Tchaikovsky-Wettbewerbs Aigul Khismatullina und der Dmitry Lavrov von der Deutschen Oper am Rhein.
Im Vorfeld des Konzerts erarbeiteten die jungen Musiker aus Russland und Deutschland das musikalische Programm, lernten einander kennen und kamen so in einen Austausch.

Die Musiker des Orchesters kamen dabei aus den Reihen des Mariinsky-Theaters, dem Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks, den Orchesterakademien der Berliner Philharmoniker, der Staatskapelle Berlin und des Rundfunksinfonieorchesters Berlin (RSB).
Das Konzert zur Eröffnung des Petersburger Dialogs wurde ermöglicht durch die Unterstützung der SCHÜCO KG als Sponsor des Konzerts. Die Schüco KG unterstützte die Russisch-Deutsche MusikAkademie bereits seit 2016 u.a. als Hauptsponsor der Orchesterkonzerte in Moskau und Berlin unter Valery Gergiev.
Der folgende Tag beim Petersburger Dialog stand dann ganz im Zeichen der Diskussionen und Arbeitsgruppen, in dessen Rahmen Tatjana Rexroth als Leiterin der Russisch-Deutschen MusikAkademie in der Arbeitsgruppe Kultur mitwirkte und die vielfältigen Aktivitäten der MusikAkademie im Jahre 2019 präsentierte.