MENU

Camera Obscura: Berlin x Tbilisi – Ein Kulturfestival der Freundschaft!

Vom 19.- 23. September 2017 fand in Georgiens Hauptstadt Tiflis ein besonderes Kulturfestival statt, welches anlässlich des Deutsch-Georgischen Jahres 2017 ins Leben gerufen wurde. Das Festival präsentierte in den 5 Tagen verschiedene Kunstformen und stellt diese in einen Kontext miteinander: Fotografie, Malerei, Film, Architektur und Musik in seinen verschiedensten Facetten wurden von den besten ihres Fachs präsentiert.
Hierzu kamen namenhafte Künstlerpersönlichkeiten aus Deutschland nach Georgien, um Ihre Werke zu präsentieren und mit ihren georgischen Kollegen in einen Austausch und Dialog zu treten.

Das Festival stand unter dem Namen „Camera Obscura“, wovon sich jeder sein eigenes, ungewöhnliches Bild machen konnte.

Für die Eröffnung am Dienstag, den 19. September zeigte die berühmte Fotografin und Schauspielerin Margarita Broich eine Auswahl Ihrer Fotoausstellung „Wenn der Vorhang fällt“, welche im Innenhof des Café Littera präsentiert wurde. Zur Eröffnung wurden von der Deutschen Botschaft in Tiflis sowie dem Georgischen Kulturministerium etwa 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur geladen.

Am Mittwoch, den 20. September stand dann ein klassisches Sinfoniekonzert mit dem Georgian Sinfonietta Orchester unter der Leitung von Christoph Gedschold auf dem Programm. Das musikalische Programm bestand dem Anlass entsprechend aus Werken von deutschen und georgischen Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Sulkhan Tsintsadze. Solist bei Haydns Cellokonzert in C-Dur war der namhafte Cellist und Professor Jens Peter Maintz. Dazu präsentierte der in Berlin lebende Maler Flavio de Marco Zeichnungen, welche speziell zu diesem Anlass entstanden und auf die Musik des Konzertprogramms angepasst wurden.

Mit Stephan Braunfels hielt einer der ganz großen Architekten unserer Zeit einen Vortrag im Architektenbüro „MUA Tbilisi“ über das Thema „Urban Development“ und die Verbindung zwischen historischen Bauwerken und modernem Städtebau. Die Veranstaltung wurde äußerst positiv aufgenommen und es entstand im Anschluss an den Vortrag eine über 1-stündige Diskussion mit jungen Architekten aus Tiflis.

Die elektronische Clubmusik ist sicherlich ein großer Verknüpfungspunkt zwischen den Städten Berlin und Tiflis. Hierzu wurden die DJ’s Stefan Goldmann und Patlac aus den Reihen der Berliner Clublabels Berghain und Watergate nach Tiflis eingeladen, um am Freitag, den 22. September eine Clubnacht im legendären Tiflisser Club „Café Gallery“ zu gestalten.

Zum Abschluss des Festivals gab es dann ein großes Open-Air Fest im Hof der Fabrika, einem neuen Kulturzentrum in Tiflis, indem sich vor allem junge kreative Menschen versammeln und arbeiten. Hier wurde es bunt:
Ein Jazzkonzert mit einem neu formierten Jazz-Quintett aus deutschen und georgischen Jazzern und elektronische Tanzmusik, aber auch darüber hinaus verwandelte sich die ganze Fabrika unter dem deutsch-georgischen Motto: Musik, Film, Mode und Gastronomie trugen zu einem rauschenden Fest beitragen mit ca. 2500 Besuchern bei.

Für das Festival wurde im Vorfeld ein eigenes Festival-Logo entworfen, woraus anschließend ein Keyvisual gefertigt wurde. Dieses diente als Grundlage für alle Publikationen und Printunterlagen: Plakate, Flyer, 16-seitige Broschüre in zwei Sprachen (georgisch und deutsch), Einladungskarten, Facebook-Banner etc.

Für die Pressearbeit war Frau Mzekha Makharadze zuständig, welche das gesamte Deutsch-Georgische Jahr medial betreut. Im Zusammenhang mit dem Festival sind eine Vielzahl an Fernsehreportagen, Radiobeiträgen, Internet-sowie Zeitungsberichten erschienen. Eine Auswahl der Presse sowie Fotos vom Festival werden diesem Dokument weiter unten beigefügt.

Das Festival „Camera Obscura: Berlin x Tbilisi“ wurde konzipiert und organisiert von dem Berliner Kulturunternehmen RCCR Projects und ermöglicht durch die Unterstützung der Deutschen Botschaft in Tiflis.
Künstlerischer Leiter des Festivals ist Nikolaus Rexroth.

Weitere Informationen sowie Eindrücke vom Festival finden Sie auf der Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/Camera-Obscura-Berlin-x-Tbilisi-486565571714367/

Veranstaltungen:

Dienstag, 19.09.17 – 19.00 – Café Littera
Eröffnung des Festivals
Wenn der Vorhang fällt
Fotoausstellung von Margarita Broich

Mittwoch, 20.09.17 – 19.00 – Konservatorium Tiflis, Großer Saal
Musikalische Connection
Konzert des Georgian Sinfonietta Orchestra
Dirigent – Christoph Gedschold, Solist – Jens Peter Maintz (Violoncello)
Zeichnungen zur Musik von Flavio de Marco

Donnerstag, 21.09.17 – 19.00 – Fabrika
Urban Development
Architekturvortrag von Stephan Braunfels

Freitag, 22.09.17 – 23.00 – Cafe Gallery
Berlin Underground
Clubnacht mit DJ Patlac und Stefan Goldmann

Samstag, 23.09.17 – 18.00 – Fabrika
Tbilisi meets Berlin
Deutsch-Georgisches Open-Air Fest mit Musik, Kunst und Gastronomie

Presse- und Medienberichte (Auswahl):

Imedi TV, Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=lUEsHJU4QJ4&t=1s
Imedi TV, Morgennews: https://www.imedi.ge/ge/video/15263/2017-tsels-saqartvelo-germanias-shoris-megobrobis-200-tslistavi-aginishneba
Rustavi 2, Konzertbericht: http://rustavi2.ge/ka/video/27323?v=2
ArtareaTV, Konzertbericht: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=SD_xPS0sbaY
Business Media Georgia TV, 13.09.17: https://www.youtube.com/watch?v=LIVRIziCXdQ
Rustavi 2, Closing: https://www.youtube.com/watch?v=AR9BdGeRwdQ