MENU

AkademieRussisch-Deutsche MusikAkademie



MUSIZIEREN IN GEMEINSCHAFT

In Deutschland und in Russland haben sich hochbedeutende „klassische“ Musikkulturen entwickelt. Starke Ausstrahlungen gehen weltweit von ihnen aus. Die außerordentliche Bedeutung beruht auf vorbildlichen Ausbildungssystemen und auf der Kraft und der Qualität der musikalischen Traditionen.

Unsere Gesellschaften freilich - hier wie dort - sind im Wandel begriffen. Und es ist durchaus bezeichnend, dass das „klassische“ Musikleben in den letzten Jahrzehnten vielfache Veränderungen erlebt und zahlreiche Impulse und Neuorientierungen erfahren hat. Eine Entwicklungsdynamik ist da im Gange, die bestimmend in die Musikpraxis eingreift. Das macht es besonders erforderlich, dem verantwortungsvollen Umgang mit den bedeutenden musikalischen Traditionen in Europa, und vor allem mit den „großen“ Meisterwerken der Musik eine besondere Aufmerksamkeit und eine exzellente Pflege zu widmen.

Dieser Aufgabe ist die Russisch-Deutsche MusikAkademie verpflichtet. Sie veranstaltet Workshops, Studienprojekte und natürlich Konzerte für und mit jungen russischen und deutschen Musikstudierenden, um diesen das musikalische Sensorium und das Verständnis für die ästhetischen Eigenarten und die Werte musikalischer Kunstwerke zu öffnen.

Die Russisch-Deutsche MusikAkademie dient im Sinne des gemeinschaftlichen Musizierens der Begegnung von jungen Musikern, will Impulse vermitteln und Wegweisungen geben zum gegenseitigen Verstehen und Voneinander lernen.



Die Arbeitsbereiche betreffen sowohl das Orchestermusizieren wie die Kammermusik. In der Vielfalt von Gattungen, von epochalen Bestimmungen, von Stilen und ästhetischen Positionen ist ein gleichsam offenes Szenarium für die musikalische Praxis gegeben - ein Szenarium, das vielfältigsten Ansprüchen gerecht zu werden vermag.

Vor zwei Jahren wurde diese spezielle MusikAkademie ins Leben gerufen. Inzwischen haben mehrere Arbeitsphasen mit anschließenden Konzerten stattgefunden - mit großem Erfolg und allseitiger begeisterter Zustimmung. Maestro Valery Gergiev, Intendant und Chefdirigent des Mariinsky-Theaters St. Petersburg hat seit 2013 die künstlerische Leitung übernommen.

Herausragende junge Musiker des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, der Berliner Universität der Künste und der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin musizieren gemeinsam in einem russisch-deutschen Ensemble unter der souveränen Leitung des berühmten Maestro Valery Gergiev: So präsentiert sich die Russisch-Deutsche MusikAkademie am 10. und 11. Juli 2014 erstmals im Staatlichen Akademischen Mariinsky-Theater dem St. Petersburger Publikum.

Der gegenseitige Austausch steht bei der Russisch-Deutschen MusikAkademie im Mittelpunkt. Dabei widmen sich die Künstler sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschieden der musikalischen Traditionen in Deutschland und Russland. Die gemeinsamen Arbeitsphasen und Konzerte  werden ermöglicht durch die Unterstützung der Unternehmen GAZPROM Germania und SCHÜCO als Hauptsponsoren der Russisch-Deutschen MusikAkademie.

Weitere Informationen zur Russisch-Deutschen MusikAkademie finden Sie hier in der digitalen Broschüre.