MENU

Deutschlandjahr in Jekaterinburg

2386
5

Musikalischer Auftakt des Veranstaltungsprogramms

Seit Anfang 2013 standen die Regionen Russlands im Fokus des im Juni 2012 gestarteten Deutschlandjahres. Am 1. März 2013 begann in der Uralmetropole Jekaterinburg das dichte viermonatige Programm mit einem musikalischen Auftakt in der Sverdlowsker Gebietsphilharmonie – veranstaltet vom Auswärtigen Amt, dem deutschen Generalkonsulat in Jekaterinburg, dem Goethe-Institut und RCCR-Projects. Als erstes kam der Organist und Leiter des Münchener Bach-Chors und Bach-Orchesters, Hansjörg Albrecht, auf die Bühne des bekanntesten Konzertsaales der Stadt mit knapp 1,4 Millionen Einwohnern.Am 2. März folgten vier Virtuosen des Quartetts vom renommierten Linos Ensemble, um erlesene Kammermusik von Gustav Mahler, Robert Schumann und Johannes Brahms zu interpretieren.

Die offizielle Eröffnung des Deutschlandjahres in Jekaterinburg fand anschließend am 3. März durch die Botschafterin Dr. Anna Prinz, Beauftragte des Auswärtigen Amts für das Deutschlandjahr in der Russischen Föderation 2012/13, statt. Aus diesem Anlass traten vier deutsche Musikstudenten des im Rahmen des Deutschlandjahres gegründeten Ensembles 2012 gemeinsam mit dem „Nairi Quartett“ und dem Uraler Akademischen Philharmonischen Orchester aus Jekaterinburg auf. In dem von Dmitri Liss dirigierten Konzert wurden außerdem Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Peter Tschaikowski aufgeführt. Bis zum Sommer 2013 fanden insgesamt mehr als ein Dutzend Veranstaltungen des Deutschlandjahres in Jekaterinburg und der Sverdlowsker Region statt