MENU

Tschaikowskys 175. Geburtstag in Bayern

2054
6

Der 175. Geburtstag von Pjotr Tschaikowsky wurde am 2. August 2015 in Dießen am Ammersee mit einem besonderen Konzert im Rahmen der „Ammerserenade“ gefeiert.
Das Ensemble 2012 der Russisch-Deutschen MusikAkademie, dessen künstlerischer Leiter Maestro Valery Gergiev ist, spielte zu diesem Anlass eine Uraufführung des im Original für Klavier geschriebenen Zyklus „die Jahreszeiten“ in einer instrumentalen Version für Kammerensemble.

Diese neue Sichtweise auf den Zyklus wurde von den russischen Komponisten Valentin Barykin (Jekaterinburg) und Kuzma Bodrov (Moskau) verfasst.
Musiker aus den Reihen des Mariinsky-Theaters, Nikita Vaganov (Klarinette), Alexey Fedorov (Oboe), Alexandru Afanasjew (Horn) zusammen mit ihren Kollegen von der Universität der Künste Berlin,
Andreas Feldmann (Violine), Regina Gleim (Flöte), Natalia Costiuc (Violoncello), Nikolaus Rexroth (Klavier) sowie Friedemann Hecker (Viola) von der Hochschule für Musik Leipzig erarbeiteten während eines viertägigen Workshops im Landheim Schondorf am Ammersee unter der Leitung des Moskauer Geigers Stas Malyshev ein anspruchsvolles Werk.

Die charakteristischen Stimmungsmusiken von Pjotr Tschaikowsky sowie das „Adagio & Allegro op. 70 für Horn und Klavier von Robert Schumann wurden durch literarische Beiträge von bedeutenden russischen Dichtern, A. Pushkin, A.Akhmatova und A. Tarkovski ergänzt und erfuhren dadurch eine berührende inhaltliche Zuspitzung und Vertiefung.

300 Zuhörer verfolgten mit gespannter Aufmerksamkeit und mit hohem Interesse dieses russisch-deutsche Kulturereignis auf bayrischem Boden, im Innenhof des Klosters St. Vinzenz.