MENU

Zeit – im Wandel! – RDMA 2017

1640
10

Die RCCR-Projects GmbH veranstaltete im Sommer 2017 anlässlich des Abschlusses des Russisch-deutschen Jahres des Jugendaustausches ein großes Orchesterprojekt unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev.

Vom 19. bis zum 27. Juni 2017 kamen in St. Petersburg und Berlin über 80 junge Musiker aus Russland und Deutschland zusammen, um das Orchester der Russisch-Deutschen MusikAkademie zu bilden und im Rahmen einer mehrtägigen Arbeitsphasen ein russisch-deutsches Konzertprogramm zu erarbeiten. Anschließend wurde das Ergebnis im St. Petersburger Marinsky Theater und im Berliner Konzerthaus der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Orchester bestand aus jungen Instrumentalisten aus Russland und Deutschland, Musikstudenten ausgewählter Hochschulen, Mitgliedern von Orchesterakademien wie der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, Orchestermitgliedern wie dem Bayrischen Rundfunk und dem Orchester der Hamburger Staatsoper sowie jungen Mitgliedern aus den Reihen des Orchesters des Mariinsky-Theaters.
Unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev, dem künstlerischen Leiter der Russisch-Deutschen MusikAkademie, studierten und erarbeiteten die Musiker ein anspruchsvolles Programm, ein Programm, das aus Werken von der deutschen Romantik bis zur zeitgenössischen Musik bestand.
Eröffnet wurde das Konzert mit „Verwandlung 4“ von Wolfgang Rihm, einem der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit.
Anschließend erklang das Violinkonzert op. 61 von Ludwig van Beethoven mit dem grossartigen deutschen Geiger Frank Peter Zimmermann. Schon während der Probephase in St. Petersburg arbeitete Frank Peter Zimmermann intensiv mit den jungen Musikern und brachten Ihnen die Interpretationsansätze der Musik Beethovens näher.
Das Konzertfinale bildete dann Pjotr Tschaikowskis 5. Sinfonie. Ein Meisterwerk und eine schonungslose Manifestation des Russischen in Geist und Seele und eine Herausforderung in dem, was es von jedem Musiker des Orchesters einfordert, um am Ende den Hörer ins Verstehen dieser Musik mit hineinzunehmen. Die Auftritte wurden vom Publikum in St. Petersburg und Berlin mit stehenden Ovationen bedacht.

Das Programm:
Wolfgang Rihm: Verwandlung 4 (2008)
Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 61
Pjotr Tschaikowski: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Während der Arbeitsphase in St. Petersburg vom 19. – 24. Juni bekamen die Musiker neben den Orchester- und Registerproben, die in den Räumen des legendären Mariinsky Theaters stattfanden, auch die Möglichkeit, die Petersburger Kulturlandschaft während der weißen Nächte zu entdecken.
Das Anschließende Konzert in der ausverkauften Mariinsky Concert hall vor ca. 1200 Zuhörern war ein großer Erfolg und wurde vom Mariinsky.tv komplett aufgezeichnet und weltweit live ausgestrahlt.
Wenige Tage später, am 27. Juni trafen sich die jungen Musiker in der deutschen Kulturmetropole Berlin im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, um das in Russland einstudierte Programm dem deutschen Publikum zu präsentieren. Die Leitung hatte wieder Maestro Valery Gergiev.

Es war ein besonderes Projekt, welches anlässlich des Abschlusses des russisch-deutschen Jugendjahres stattfand. Die jungen Künstler beider Länder bildeten eine Musiziergemeinschaft, um in den politisch schwierigen Zeiten für eine Welt der Versöhnung, der Begegnung und des gegenseitigen Verstehens, des Miteinanders und des Respekts voreinander einzustehen.

Weitere Informationen wie Konzertberichte und Konzertkritiken finden Sie unter folgenden Links:

Konzertbericht im Berliner Tagesspiegel
Konzertbericht Berlin24
Konzertbericht „Rossijskaya Gazeta“

Video:
Erster Russischer Fernsehkanal


Hauptsponsoren

Hauptsponsor Gazprom Germania
Wintershall (small)